Grafik-Design // Type Design // Kalligrafie // Illustration // PAGE online // Experimente // Veröffentlichungen //
FreeFonts 1.0 // Kontakt // Impressum //
 
 
Sich zu unterscheiden von den Mitbewerbern ist immer wichtig und manchmal reichen die verfügbaren Satzschriften für die Gestaltung nicht aus. Gut, das es weitere Möglichkeiten gibt, wie zum Beispiel die Kalligrafie. Eine handgeschriebene Headline, ein mit dem Pinsel geschriebenes Logo ist für manche Bereiche genau die richtige Lösung und fügt einer Drucksache die Persönlichkeit hinzu, die sie braucht.
 
 
Handgeschriebene Fraktur

Die Fraktur ist eine Schriftart aus der Gruppe der sogenannten gebrochenen Schriften. Seit einiger Zeit lässt sich eine Renaissance dieser Schriften beobachten. Eine ganze Reihe von neuen Bücher beschäftigt sich mit dem Thema (hingewiesen sei auf die Veröffentlichung im Hermann Schmidt Verlag "Fraktur mon Amour") und junge Schriftgestalter interpretieren diese Schriften neu. Schöner noch als die gesetzte Fraktur ist die handgeschriebenene Fraktur wie dieses von Agnes von Beöczy kalligrafierte Beispiel zeigt.
 
 
Freie Kalligrafien

Aus eine Serie von freien Arbeiten die sich mit dem Kalligraphen und Schriftgestalter Ernst Schneidler beschäftigt, stammt dieses Schriftblatt von Agnes von Beöczy.
 
 
Angewandte Kalligrafie
Auch ein Beispiel für Kalligrafie: bei der Signetentwicklung für den Hamelner Gospelchor Salt 'n' Light waren die Vorgaben eindeutig: Rhythmisch und kraftvoll wie die Musik sollte das Erscheinungsbild sein. Das von uns entwickelte Signet vermittelt Musikalität auf den ersten Blick und zeigt gleichzeitig die ganz eigene "Handschrift" des Chors.